Webasto Live Wallbox im Test

von Jonah Sandmann | Aktualisiert am

Die Webasto Live ist eine intelligente Wallbox Made in Germany mit vielseitigen Funktionen – außerdem ist die Ladestation für die beliebte KfW Förderung 440 qualifiziert.

Webasto Live Test

In diesem Artikel habe ich die Webasto Live einmal genau unter die Lupe genommen. Was bietet Dir die Wallbox – und welche Features fehlen?

Egal ob Du eine einzelne Wallbox für Dein Zuhause suchst, oder gleich eine ganze Ladeinfrastruktur für den Firmenparkplatz: Hier erfährst Du, ob die Webasto Live zu Deinen Ansprüchen passt und worauf Du vor dem Kauf achten solltest.

An passender Stelle weise ich Dich natürlich auch auf mögliche Alternativen hin. Doch starten wir nun zunächst mit der Webasto Live im Test – hier sind die wichtigsten Daten kurz zusammengefasst.

Webasto Live Wallbox im Überblick

Bild © Webasto

Varianten der Webasto Live

Bei der Webasto Live kannst Du Dich grundsätzlich zwischen einer maximalen Ladeleistung von 11 oder 22 kW und einer Kabellänge von 4,5 oder 7 m entscheiden. Es handelt sich immer um ein fest angeschlagenes Typ 2 Ladekabel. Alternativen gibt es leider nicht, weder eine Version mit Ladestecker, noch mit Typ 1 Ladekabel.

Interessierst Du Dich für die KfW Förderung 440, dann ist natürlich die 11 kW Variante die richtige Wahl für Dich. Die 22 kW Webasto Live Wallbox ist zwar ebenfalls förderfähig, allerdings muss die Ladeleistung dann nachgewiesenermaßen auf 11 kW reduziert werden.

11 kW, 4,5 m Ladekabel

11 kW, 7 m Ladekabel

22 kW, 4,5 m Ladekabel

22 kW 7 m Ladekabel

Bei allen Wallbox Modellen lässt sich die Ladeleistung individuell konfigurieren, von 3,7 kW bis 11 kW bzw. 22 kW.

Die Webasto Live ist eine umfangreiche Wallbox mit vielseitigen Funktionen. Ich gehe nun im Detail auf die Funktionen & das Design der Wallbox Made in Germany ein.

Design

Die Webasto Live macht optisch auf jeden Fall schon einmal einen sehr guten Eindruck. Das schlichte, schwarze Design gefällt mir persönlich sehr gut.

Auf der Vorderseite des Gehäuses findet sich dann noch die große LED-Statusanzeige. Diese dient quasi als Kommunikations-Schnittstelle zwischen der Ladesäule und dem Benutzer.

Da die Wallbox zum Beispiel auch von Mitarbeitern oder Gästen genutzt werden kann, ist hier eine eindeutige und auch für Anfänger geeignete Bedienung wichtig. Zu diesem Zweck gibt die LED Anzeige den Ladestatus in unterschiedlichen Farben wieder:

  • Blau: Bereit / Standbybetrieb
  • Grün: Ladevorgang läuft
  • Orange: Ladeleistung reduziert (hohe Temperatur)
  • Rot: Ladevorgang abgebrochen / Fehler

Auf diese Art und Weise ist selbst Fremden klar, wie der Ladevorgang gestartet werden kann – eine wichtige Eigenschaft für eine Wallbox, welche auch im (Halb-) öffentlichen Bereich installiert werden kann.

Die Webasto Live gibt übrigens noch weitere Fehlercodes durch verschiedene Farbkombinationen aus, in der beiliegenden, ausführlichen Bedienungsanleitung der Wallbox findest Du dann weitere Hinweise dazu.

Wie bereits angesprochen, ist diese Ladestation immer mit einem fest angeschlagenen Typ 2 Ladekabel ausgestattet. Da ist es besonders praktisch, dass das Gehäuse der Webasto Live clever geformt ist, sodass diese gleich als Kabelhalterung genutzt werden kann.

Du kannst das Kabel einfach um die Wallbox wickeln und den Stecker anschließend in der passenden Halterung unterbringen – schon ist das Ladekabel sicher verstaut und wird nicht zur Stolperfalle.

Das Gehäuse der Webasto Live ist übrigens bei beiden Versionen identisch, egal ob 11 kW oder 22 kW Ladeleistung. Außerdem ist das Kunststoffgehäuse nach IP54 gegen Spritzwasser geschützt – die Webasto Live kann daher sowohl im Innen- als auch im Außenbereich installiert werden.

Funktionen

Kommen wir nun vom äußeren Erscheinungsbild zum Innenleben der Webasto Live und damit zu dem wichtigsten Teil der Webasto Live – nämlich den zahlreichen Funktionen.

Starten wir zunächst mit dem RFID Zugangsschutz, welcher die Webasto Live nicht nur vor Unbefugten schützt, sondern gleichzeitig auch der Grundstein für Abrechnungen und Ladeüberwachung ist.

Kennst Du Dich noch nicht mit dem RFID Zugangsschutz aus? Kein Problem! Alles, was Du über RFID wissen musst und weitere Wallbox Modelle mit diesem Zugangsschutz findest Du in diesem ausführlichen Artikel.

Auf dem Gehäuse ist das entsprechende RFID Symbol angebracht, der Ladevorgang kann auf diese Weise schnell & einfach autorisiert und abgerechnet werden. Bei der Auslieferung ist das RFID selbstverständlich deaktiviert und kann von Dir auf Wunsch aktiviert und entsprechend eingerichtet werden – im Lieferumfang sind bereits zwei RFID Dongle (Schlüsselanhänger) enthalten.

Die Zugangskontrolle bei der Webasto Live beschränkt sich aber nicht nur auf die RFID Technologie – zusätzlich bietet die Ladestation Plug&Charge oder Freigabe per QR-Code.

Kommen wir nun auf die Schnittstellen und das Lastmanagement der Webasto Live zu sprechen, ein Thema, welches vor allem für Gewerbekunden mit Ladepark (z.B. Firmenparkplatz) interessant sein dürfte.

Zunächst einmal verfügt die Webasto Live über ein ausgeklügeltes Lastmanagement. Was genau Lastmanagement ist & warum es so wichtig ist, erfährst Du in diesem ausführlichen Artikel über die besten Wallbox Modelle mit Lastmanagement.

Des Weiteren verfügt die Webasto Live Wallbox über viele unterschiedliche Schnittstellen, damit die Wallbox jederzeit mit einem Backend verbunden ist. Du kannst die Wallbox per LAN, WLAN oder per mobilen Netz (4G) mit dem Internet verbinden. Das bietet Dir eine hohe Flexibilität, die Webasto Live kann sowohl auf einem entlegenen Parkplatz, als auch in der Garage mit dem Backend kommunizieren. Dank OCPP 1.6 ist die Webasto mit vielen unterschiedlichen Backend-Anbietern kompatibel.

Im Backend hast Du dann unfassbar viele Einstellungs- & Überwachungsmöglichkeiten. Die Webasto Live verfügt außerdem über einen MID zertifizierten Energiezähler. Allerdings ist die Wallbox nicht mit dem deutschen Eichrecht konform – also nicht als Öffentliche Ladestation geeignet. Hier findest Du übrigens weitere Informationen zu diesem Thema und Wallbox Modelle die mit dem Eichrecht kompatibel sind.

Was der Webasto Live ebenfalls nicht kann, ist PV-Überschuss-Laden. Du kannst aber die Ladeleistung der Wallbox reduzieren und dementsprechend den Solar-Eigenverbrauch stark erhöhen.

Und zu guter Letzt ist die Webasto Live leider nicht mit einem integrierten DC-Fehlerstromsensor versehen. Daher muss bei der Installation der Wallbox ein FI-Typ A EV oder ein FI-Typ B vorgeschaltet werden – was zu höheren Gesamtkosten führt.

Fazit

Insgesamt ist die Webasto Live dank der vielen Funktionen eher für Gewerbekunden geeignet. In einem Ladepark zum Beispiel kann diese Wallbox ihr volles Potenzial ausschöpfen.

Dank der KfW Förderung ist die Webasto Live aber auch für Privatpersonen attraktiv, besonders dann, wenn RFID und die erwähnten Schnittstellen erfordert sind.

Vorteile

Nachteile

Mehr über den Hersteller Webasto

Webasto ist ein deutscher Automobilzulieferer mit Sitz in Stockdorf, bei München. Das Unternehmen konnte bereits erste Erfolge im Bereich der Elektromobilität verzeichnen. Unter anderem stellt Webasto seit 2019 Akkus für verschiedene Elektroautos her.

Diese Erfahrung zeigt sich auch bei den Wallbox Modellen von Webasto. Neben der hier vorgestellten intelligenten Ladestation Webasto Live bietet Webasto auch eine einfachere Plug and Play Lösung an, die Webasto Pure – hier im ausführlichen Test.

Dabei handelt es sich um eine einfache Wallbox, welche ebenfalls als 11 kW oder 22 kW Ladelösung zur Verfügung steht. Es gibt bei dieser Alternative allerdings keinerlei Zusatzfunktionen und daher ist die Pure auch nicht für die KfW Förderung 440 qualifiziert.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments